Fragen und Antworten zu Klimaanlagen

Kosten und Wartung

Technologie

Die Kühlung des Raumes wird erreicht, indem die Wärmeenergie aus dem Raum genommen und nach außen geblasen wird. Das Kältemittel ist die Flüssigkeit bzw. das Gas, das in der Rohrleitung der Klimaanlage strömt und die Wärmeenergie zwischen Innen- und Außengerät transportiert.

Das Heizen mit einer Luft-/Luft-Wärmepumpe (=Klimaanlage) ist momentan eine der energieeffizientesten und in der Regel eine kostengünstige Art der Heizung.

Diese sind sogar noch effizienter als Luft-/Wasser-Wärmepumpen (für z.B. Fußbodenheizung, oder Heizkörper eingesetzt). Ein Klimaanlage erhitzt die Raumluft direkt, währen eine Luft-Wasser oder Boden-Wasser-Wärmepumpe zuerst das Wasser erhitzt und dieses anschließend den Raum wärmt.


Gesundheit

Erkältungen werden durch Viren ausgelöst. Daher können Sie durch die Klimaanlagen keine Erkältung bekommen. Allerdings können lange nicht oder schlechte gewartete Klimaanlagen ähnliche Symptome hervorrufen. Daher empfehlen wir eine jährliche Wartung bei Klimaanlagen durchführen zu lassen.

Es wird empfohlen die Klimaanlage auf nicht mehr als 6°C unter die die Außentemperatur zu stellen. Sehr niedrige Temperaturen verringern die Raumluftfeuchtigkeit, wodurch die Schleimhäute in der Nase und der Kehle austrocknen. Das kann sich wie eine Verkühlung anfühlen.

An sehr heißen Tagen (z.B. 36°C) ist es sinnvoll die Temperaturdifferenz zu erhöhen. Diese sollte aber nicht mehr als 10°C betragen. Sonst erleidet der Körper einen Kälteschock beim Betreten des Raums.

Herkömmliche Klimaanlagen zirkulieren (Umluft) die Raumluft. Die meisten Modelle haben einen Luftreinigungsfilter, die die Raumluft reinigen. Daher ist die durch eine Klimaanlage geblasene Luft bei ordnungsmäßer Wartung sauberer als die allgemeine Raumluft.

Die Daikin URURU SARARA kann zusätzlich Frischluft in den Raum bringen und mit der Strammer Luftfiltertechnik diese Luft reinigen. Diese Luft ist dann noch sauberer als die Luft ohne Klimaanlage.

Die leisteten Klimaanlagen haben einen Schalldruckpegel von 19dB(A) in 1m Entfernung. Das ist etwas so laut wie Blätter rascheln oder Flüstern. Je nach Modell und Stärke des Gerät können die Geräte etwas lauter sein.

Die Hersteller Empfehlung ist (unabhängig von gesetzlichen Vorschriften) eine jährliche Wartung durchführen zu lassen, um eine lange Lebensdauer und störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Bei der Wartung wird auch sichergestellt, dass es zu keiner Schimmelbildung kommt.

Nein.

Eine ordnungsgemäß gewartete und genutzte Klimaanlage kann nicht zu Allergien oder Krankheiten führen. Die ordnungsgemäße Wartung und Reinigung ist erforderlich , da einige Teile im Inneren der Klimaanlage regelmäßig feucht werden. Diese müssen gereinigt werden, um die Ansammlung von Schimmelpilzen oder Bakterien zu verhindern.

Sie die Klimaanlagen so positionieren und den Luftstrom so einstellen, wie sie es wünschen. Sollten aktuelle und gewünschte Temperatur naher beieinander liegen, schalten moderne Klimaanlagen in den Standby-Modus, in dem die Lüfter mit minimaler Drehzahl laufen. Durch die verschiedenen Einstellungen und Optionen kann Zugluft leicht vermieden werden.

Nein.

Seit 2004 dürfen Klimaanlagen mit FCKW in Europa nicht mehr verkauft werden. Praktisch alle auf dem Markt befindlichen Klimaanlagen nutzen Kältemittel, die die Ozonschicht nicht schädigen.

Wandgeräte sind die am häufigsten verwendeten Klimaanlagen, es gibt aber auch viele andere Bauformen. Turngeräte, wie ein Heizkörper, an der Decke montierte, in der Zwischendecke montierte Kassettengeräte, Kanalgeräte bei den nur Lüftungsgitter zu sehen sind und noch weitere. 

Invertier bezeichnet die elektronische Komponente, die den Betrieb des Kompressors mit variabler Drehzahl ermöglicht. Somit kann die gelieferte Luftmenge und Leistung einfach angepasst werden.

Ältere und einfachere Geräte schalten ein und aus bei einer fixen Leistungsstufe. Über eine gesamte Kühlsaison verbrauchen Invertergeräte dadurch zwischen 30 und 50% weniger Strom.

Ja.

Multi-Split-Klimaanlagen können bis zu 5 Innengeräte haben. Darüber hinaus können VRV-Klimaanlagen eingesetzt werden die pro Außengerät bis zu 64 Innengeräte haben können.

Moderne Klimaanlagen brauchen weniger Strom als man denkt. z.B. ein Gerät für einen mittelgroßen Raum (Daikin FTXS25K+RXS25K) braucht über eine Kühlsaison im Schnitt 137kWh. (lt. EN14825)

Selbst bei einem hohen Preis von 0,15,- pro kWh (im Normalfall für Haushalte günstiger) ergibt das Jahreskosten von € 20,55,-.

Der tatsächliche Verbrauch hängt natürlich von der Art der Benutzung ab.

Bei regelmäßiger und korrekter Wartung sind die Geräte für eine Lebensdauer von 14 Jahren ausgelegt. In der Praxis sind zahlreiche Anlage über 20 Jahre in Betrieb.